Nüsttaler Essen ohne Umwege

Regionale Landwirtschaft sichert Unabhängigkeit. Essen kommt hier vom Acker ohne vermeidbare Umwege direkt in den Laden. Wir streben dabei den zukunftsfähigen Erhalt kleinbäuerlicher Strukturen an. Zugekaufte Ware wird deutlich sichtbar als solche gekennzeichnet und stammt in der Regel aus unserem näheren Umkreis in Hessen, Thüringen oder Bayern. Ausnahmen bilden internationale Waren, die nicht in Hessen angebaut werden können, beispielsweise Bananen oder Datteln.

Hier darf die Möhre auch mal krumm sein

Eine eigene Jungpflanzenanzucht ohne Torf sowie der Anbau in Mischkultur und ein möglichst aktives Bodenleben mit zugehörigem Humusaufbau sind uns wichtig. Wir unterstützen unsere Nützlinge wo wir können und halten unsere Kulturlandschaft so biodivers wie möglich. Gutes Obst und Gemüse erkennt man am Geschmack.

Unser Anbau

Wir bauen folgende Kulturen auf unseren Flächen an: Asia-Salat, Blumenkohl, Brokkoli, Chinakohl, Buschbohnen, Chilis, Erbsen, gelbe und rote Beete, Grünkohl, Braunkohl, Gurken, Knoblauch verschiedene Sorten, Knollenfenchel, Knollensellerie, Kohlrabi rot und grün,  Kürbis (Hokkaido, Delicata, Sweet Dumpling), Lauch, Mangold bunt, Möhren bunt, Pastinaken,  Postelein, Rosenkohl, Rucola, Kartoffeln, Rotkohl, Salate, Spinat, Spitzkohl, Stangensellerie, Steckrüben, Tomaten, Topinambur verschiedene Sorten, Weißkohl, Wirsing, Zucchini gelb und grün,  Zwiebeln rot und weiß.

Folgende Kräuter wachsen bei uns: Petersilie, Schnittauch, Schnittsellerie, Kerbel, Koriander, Dill, Frühlingszwiebeln, Mäuseknoblauch, Wildlauch, Kantelauch, Zwiebellauchm Pfefferkraut, Borretsch, Majoran (Dost), Ysop, Zitronenmelisse, Basilikum, Rosmarin, Estragon, Liebstöckel (Maggikraut), Baldrian, Olivenkraut, Bohnenkraut, Salbei, Thymian, Lavendel, Indianernessel, Riesenkresse und Waldmeister.

In unserem Anbau verzichten wir komplett auf synthetische Düngemittel, sowie chemische Herbizide, Fungizide, Pestizide und Insektizide. Wir arbeiten mit Bio-Zertifiziertem Kompost aus der Kompostanlage in Hohenzell-Schlüchtern, Mulch, Blühstreifen, Nützlingsförderung, Mischkulturen, ausgedehnter Fruchtfolge und einigen permanenten Beeten. Wir legen Wert auf Humusaufbau, Bodenleben und bodenschonende Bearbeitung.

Wir bauen derzeit auf ca. 3000 qm Acker und 30 qm Frühbeet an. Wir haben in 2023 eine weitere Fläche mit rund 6000 qm zu einem Agrarforstsystem umgewandelt. Für das Jahr 2024 wird unser 210 qm Gewächshaus aufgestellt.

Wir ziehen alle Gemüse-Jungpflanzen selbst vor. Hierbei verzichten wir komplett auf den Einsatz von Torf.

Wir vermarkten unser Gemüse vor allem über Abokisten und den Hünfelder Wochenmarkt.

Mit den Abokisten ist es uns möglich unser leckeres unbehandeltes Gemüse frisch und ohne Umwege in eure Küchen zu bringen! Für Anfragen bitte den Kontakt nutzen. Aktuell gibt es die Abokisten ab Hof, auf dem Hünfelder Wochenmarkt sowie in Emmas Unverpackt Laden in Fulda. Weitere Verteilpunkte können gerne angeboten werden siehe Kontaktformular.

Der Hofladen Hammelmöhre ist jeden Freitag auf dem Hünfelder Wochenmarkt.

Aus der Region für die Region.

Essen wie es sein sollte.