Wir nutzen Agroforstwirtschaft.

Um nachhaltige und zukunftsfähige Landwirtschaft zu betreiben setzen wir in unserem Anbau auf multifunktionale Landnutzung. Wir nutzen Baumreihen und Gehölze zwischen unseren Kulturen und Tieren und etablieren wo wir können sogenannte Agroforstsysteme.

Ganz konkret bedeutet das: Gemüse zwischen Wertholzstreifen, Kühe mit bestem Kuh-Komfort unter Streuobstbäumen oder an Baumreihen in Talwiesen und unsere Hühner dürfen im Waldrandbereich die Vorzüge der Bäume und der angrenzenden Wiese auskosten.

Von der Nutzung unserer Ländereien mit Agrarforstsystemen erhoffen wir uns ein besseres Wasserrückhaltevermögen auf den Flächen, niedrigere Temperaturen am Boden, weniger Erosion, sowie eine gesteigerte Biodiversität.

Viele unserer Flächen befinden sich derzeit im Aufbau

 

Update: unsere Fläche ist inzwischen mit den ersten Bäumen bepflanzt, nachfolgendes Bild zeigt die Fläche vor der Bepflanzung mit erster Strukturierung nach dem Keyline-Design.

 

Nachfolgend ist unsere Agroforstfläche zu sehen, die sich noch nach und nach im Aufbau befindet. Die Bäume sind inzwischen in den Reihen in einem Abstand von 10 m gepflanzt. Wir nutzen Sitzstangen für Greiffögel „Julen“ um unsere Wühlmäuse zu betreuuen. Unsere Falken und Bussarde sitzen in der Tagschicht, nachts übernimmt ein Waldkauzpaar, welches geradeaus in der Feldscheune nistet.